AGB

§ 1 Geltung der Bedingungen

Die Lieferungen, Leistungen und Angebote der Werkstatt17 erfolgen ausschließlich auf Grund dieser Geschäftsbedingungen. Die Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

 

§ 2 Vertragsabschluss

(1) Alle in Prospekten, Anzeigen, Internetauftritten usw. enthaltenen Angebote sind – auch bezüglich der Preisangaben – freibleibend und unverbindlich.

(2) Aufträge/Bestellungen des Kunden stellen ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages dar. Ein Vertragsabschluss und damit eine vertragliche Bindung der Werkstatt17 kommen erst nach schriftlicher Bestätigung der Werkstatt17 zustande, oder bei Auslieferung der Ware an den Kunden. Beides gilt als Annahme des durch den Auftrag/die Bestellung des Kunden abgegebenen Vertragsangebotes. Die Annahme kann innerhalb von 7 Kalendertagen erklärt werden.

(3) Alle Vereinbarungen, die zwischen dem Verkäufer und dem Käufer zur Ausführung dieses Vertrages getroffen werden bedürfen der Schriftform.

 

§ 3 Preise, Preisänderungen

(1) Die Preise schließen die gesetzliche Umsatzsteuer ein.

(2) Die Preise schließen etwaige Versandkosten nicht ein. Die Versandkosten für einen Versand innerhalb Deutschlands werden bei Fernabsatzverträgen abhängig von der zu versendenden Ware jeweils gesondert im Angebot ausgewiesen.

(3) Soweit zwischen Vertragsabschluss und vereinbartem und/oder tatsächlichem Lieferdatum mehr als sechs Monate liegen, gelten die zur Zeit der Lieferung oder Bereitstellung gültigen Preise der Werkstatt17; übersteigen die letztgenannten Preise die zunächst vereinbarten um mehr als 10%, so ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

 

§ 4 Lieferzeiten

Vereinbarungen über Liefertermine oder Lieferfristen – verbindlich oder unverbindlich – bedürfen der Schriftform.

 

§ 5 Versand und Gefahrübergang

(1) Die Werkstatt17 behält sich vor, Fahrräder, Anhänger und andere Waren lediglich vormontiert zu versenden. Der Kunde hat in diesem Fall die Endmontage zu besorgen.

(2) Die Gefahr geht auf den Kunden über, sobald die Sendung an die den Transport ausführende Person übergeben worden ist. Wird der Versand auf Wunsch des Kunden verzögert, geht die Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft auf ihn über.

(3) Auf Wunsch des Kunden werden Lieferungen in seinem Namen und auf seine Rechnung versichert.

 

§ 6 Rechte des Kunden wegen Mängeln

(1) Hat die gelieferte Ware nicht die vereinbarte Beschaffenheit, oder eignet sie sich nicht für die nach dem Vertrag vorausgesetzte oder die gewöhnliche Verwendung, oder hat sie nicht die Eigenschaften, die der Kunde nach den öffentlichen Äußerungen der Werkstatt17 erwarten kann, leistet die Werkstatt17 grundsätzlich Nacherfüllung durch Nachlieferung einer mangelfreien Ware oder durch Beseitigung des Mangels. Im Übrigen gelten die allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen.

(2) Die Verjährungsfrist für die vorstehenden Ansprüche beträgt bei neuen Waren zwei Jahre ab Ablieferung der Ware, bei gebrauchten Waren und bei Reparaturarbeiten ein Jahr.

 

§ 7 Haftungsbegrenzung

(1) Bei einer nicht vorsätzlichen und nicht grob fahrlässigen Verletzung einer Vertragspflicht beschränkt sich die Haftung der Werkstatt17 auf den nach der Art der Ware vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen der .Werkstatt17.

(2) Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit eine Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit vorliegt. Die Haftungsbeschränkung gilt ferner dann nicht, wenn der Kunde Ansprüche aus Produkthaftung geltend macht.

 

§ 8 Eigentumsvorbehalt

(1) Bis zur Erfüllung aller Forderungen, die der  aus jedem Rechtsgrund Werkstatt17 wegen den Kunden jetzt oder künftig zustehen, behält sich die Werkstatt17 das Eigentum an den gelieferten Waren vor (Vorbehaltsware). Der Kunde darf über die Vorbehaltsware nicht verfügen.

(2) Bei Zugriffen Dritter – insbesondere Gerichtsvollzieher – auf die Vorbehaltsware wird der Kunde auf das Eigentum der  hinweisen und die Werkstatt17 unverzüglich benachrichtigen, damit sie ihre Eigentumsrechte durchsetzen kann. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, der Werkstatt17 die in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten zu erstatten, haftet hierfür der Kunde.

(3) Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden – insbesondere bei Zahlungsverzug – ist die Werkstatt17 berechtigt vom Vertrag zurückzutreten und die Vorbehaltsware herauszuverlangen.

 

§ 9 Zahlung

(1) Rechnungen der Werkstatt17 sind sofort ohne Abzug zahlbar. Bei Fernabsatzverträgen wird die Ware per Nachnahme oder gegen Vorkasse ausgeliefert.

(2) Die Werkstatt17 behält sich die Ablehnung von Schecks oder Wechseln ausdrücklich vor. Die Annahme erfolgt stets nur zahlungshalber.

(3) Der Käufer ist zur Aufrechnung nur berechtigt, wenn die Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist. Zur Zurückbehaltung ist der Käufer jedoch auch wegen Gegenansprüchen aus demselben Vertragsverhältnis berechtigt.

 

§ 10 Widerrufsrecht

 

(1) Bei Fernabsatzverträgen hat der Kunde das Recht, seine auf Abschluss des Vertrags gerichtete Willenserklärung nach Maßgabe der nachstehenden Widerrufsbelehrung zu widerrufen. Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

(2) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde, sowie bei Auslandsbestellungen, für die das deutsche Fernabsatzgesetz nicht gilt. Daneben besteht das Widerrufsrecht nicht bei der Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind.

 

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

Ende der Widerrufsbelehrung

 

§ 11 Datenspeicherung/Datenschutz

(1) Die Werkstatt17 behandelt alle vom Kunden mitgeteilten persönlichen Daten vertraulich. Bei einer Datenverarbeitung werden Ihre schutzwürdigen Belange gemäß den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen berücksichtigt. Die für die Vertragsdurchführung notwendigen Daten werden elektronisch gespeichert und verarbeitet, soweit dies für die Abwicklung und Durchführung des Vertrags erforderlich ist.

(2) Die Nutzung der Webseite der Werkstatt17 ist grundsätzlich ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Falls auf den Seiten personenbezogene Daten erhoben werden, z.B. Name und E-Mail-Adresse für den Erhalt eines Newsletters, ist die Angabe der Daten stets freiwillig. Die vom Kunden zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten werden ohne seine ausdrückliche Zustimmung nur an die Trek Bicycle Corporation zu Werbezwecken (Newsletter) und nicht an Dritte weitergegeben.

(3) Der Kunde hat jederzeit das Recht auf eine unentgeltliche Auskunft über seine gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung. Ferner hat er ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung der Daten

 

§ 12 Anwendbares Recht

Für sämtliche Lieferungen und Leistungen gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

§ 13 Gerichtsstand und sonstige Bestimmungen

(1) Als Gerichtsstand wird der Sitz der Werkstatt17 vereinbart, wenn der Kunde Kaufmann ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat.

(2) Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen nichtig sein oder werden, so bleiben die Bedingungen im Übrigen wirksam. Die unwirksame Regelung wird durch die einschlägige gesetzliche Regelung ersetzt.

 

Download als PDF